Johannisbeerminzeis und Apfelstrudel

Heute waren Freunde zu Besuch und meine Mami hat zwei Strudel von Aldi (sind laut veganblatt.com vegan) aufgebacken. Weil man bei der Hitze nicht noch mehr Warmes essen kann, gab es zum Strudel Eis! 

Das Johannisbeereis hat ein ähnliches Rezept wie das Blaubeereis, das ich schon mal gemacht habe, aber doch ein bisschen verändert.

Ihr braucht:

  • 20 g Cashewkerne
  • 100 g gefrorene Johannisbeeren
  • 20 g Johannisbeersaft/-sirup (je nach dem wie stark der Geschmack später sein soll)
  • 1 handvoll Minzblätter

So geht's:

  1. Zuerst zermahlt ihr die Cashewkerne in einem Mixer zu einem feinen Mehl
  2. Dann gebt ihr die restlichen Zutaten dazu und vermint das ganze, bis es eine homogene Masse ergibt
  3. Nun sofort das Eis verspeisen oder nochmals in die Gefriertruhe stellen, damit es kühler wird

Die Menge reicht etwa für eine Portion (nicht mehr!). 

Durch den Sirup, der wahrscheinlich Zimmertemperatur hat, wird das Eis relativ weich und nicht mehr so, wie Eis eben ist. Ich habe deshalb das Eis in eine gefriertaugliche Dose nochmals eingefroren. Allerdings solltet ihr es dann etwa eine halbe Stunde bevor ihr es essen wollt, schonmal aus der Truhe holen :)

Bei der Hitze kann man ja fast nur Eis essen oder?

Die nächsten Tage gibt's dann mal noch ein paar andere Erfrischungstipps für den Sommer!

Genießt das Wetter,

Hannah

Kommentar schreiben

Kommentare: 0